Schlingen, Knoten, Ufos

In Sachsen dürfen als Sicherungsmittel Seil, Seilschlingen, Karabiner, Ringe, Nachholösen und Abseilösen benutzt werden. 

Die Anwendung der textilen Sicherungsmittel ist durchaus zweckmäßig: Wir klettern in weichem Gestein, dem Sandstein. Die Kletterfelsen im Elbsandstein bestehen aus recht brüchigem rd. 30 Mio. Jahre altem Sediment.

Textile Sicherungsmittel sind damit nicht nur felsschonend (z.B. in Bezug auf Abrieb), auch üben sie weniger Druck auf die Sicherungstelle aus, als zum Beispiel ein Keil. Ganz zu schweigen von den Kräften, die bei einem Sturz in einen Metallkeil auf die umgebenden Sandsteinstrukturen entstehen würden.

 

Also puzzelt der Sachse mehr oder weniger kundig allerlei Textilien in den Fels - unten habe ich ein paar Beispiele zusammen gestellt. Nicht jede dieser Schlingen hat "Standplatzqualität". Einen Eindruck zu Sicherungspunkten vermitteln sie dennoch.

Ich persönlich bevorzuge, wenn es irgendwie geht, eine Schlinge, d.h. Knoten, der in einem Riss (Rissschlingen) untergebracht wird. Bei allem Vertrauuen in den Sandstein, so manche Sanduhr, die gelegt wird, verdient das Vertrauen nicht.

 

Zum Thema Sanduhr meine vier Tipps:

  • Durchmesser des Felszapfens/des Stegs so groß wie möglich wählen oder mehrere Sanduhren verbinden
  • Auflagefläche der verwendeten Schlinge so groß wie möglich gestalten (Bandschlinge oder gefädelte Rundschlinge) am Besten nach unten belasten
  • keinen Ankerstich verwenden, dieser rutscht typischerweise an die dünnste Stelle der Sanduhr und die Ausbruchgefahr steigt bei einem Sturz.
  • Manche Sanduhr kann als Knoten gelegt werden, d.h. der Knoten liegt auf dem Eingang der Sanduhr an. Im Falle eines Sturzes verteilt sich die Last günstiger.

Zum Thema Rissschlinge zwei Faustregeln:

  • Rundmaterial (Reepschnur) mit Blick auf die Bruchlast von mindestens 8mm Durchmesser wählen
  • Rissbreite sollte maximal (eher weniger) das Doppelte des Schlingendurchmessers haben (also: Mit einer 10mm Rundschlinge kann man maximal einen 20mm breiten Riss sichern)

 

Schlingenbeispiele: Rissschlingen, Knoten, Ufos, Fusselschlingen, Bandschlingen